Bahnfahren

Bahnfahren

Zugfahren ist immer wieder eine Wonne. Die Schule hat wieder begonnen, es sind wieder viele, sehr viele Menschen unterwegs und die Bahn schickt einen Kurzzug. Und wie immer ist nur die Auslese More »

Als die Katzen die Macht übernahmen

Als die Katzen die Macht übernahmen

ich berichtete ja bereits davon, dass der kleine Hund etwas Boden verloren hat als die Katze beschloss ins Bett zurückkehren. Als ich dachte, dass sie damit den Gipfel erreicht hat, lehrte mich More »

Meine Daten gehören mir jedem!

Meine Daten gehören mir jedem!

Dieser Tage wurde ich Zeuge einer, aus Marketer-Sicht, guten, aus Konsumenten-Sicht eher bedenklichen PR-Leistung die uns wieder einmal zu einem meiner Lieblingsbegriffe führt: Medienkompetenz. More »

 

Freeletics Woche 4

“Athlet. Bisher war es hart. Woche 4 wird noch härter werden.” mit diesen Worte wurde ich in meiner vierten #Freeletics Woche begrüßt. Und was soll ich sagen? Sie wussten was sie schreiben. Nachdem nun diese Pull Ups dazugekommen sind kenne ich meine Grenzen. Absolut keine Kraft in den Armen, dass ist das Fazit. Da wir in ganz Mönchengladbach nur einen mir bekannten Ort haben, wo man überhaupt Pull Ups machen kann, habe ich mi jetzt eine Pull Up Bar für den Türrahmen gekauft. Allerdings traue ich ihr nicht wirklich sehr und es ist schwieriger, wegen der geringen Höhe. Aber irgendwie werde ich das schon hinbekommen. Das ich gestern nach 1/5 Triton noch 100 Knee Pushups machen durfte war einfach nur abartig. 11:40 Minuten habe ich dafür gebraucht. Meine Arme waren danach zu nichts mehr zu gebrauchen. Da freue ich mich doch schon auf die nächste Einheit 1/5 Triton + 2 x 50 Pushups. Ja die richtigen. Wuhu. Begeisterung beim Gedanken an die Schmerzen und die Schwäche ist keine vorhanden. Allerdings ist der Ehrgeiz erwacht und es macht Spaß. Klingt widersprüchlich? Ist es aber nicht.
Nachdem ich in den ersten drei Wochen 3kg abgenommen habe, sind nun 700g drauf. Die Muskeln beginnen zu wachsen. Das Bauchfett zeigt sich jedoch noch widerspenstig. Ich hoffe, dass es bald zu schmelzen beginnt.

Freeletics Woche 3

2016 soll das Jahr werden, in dem ich meinem Bauchfett zu Leibe rücke. Dazu habe ich bereits vor Weihnachten 2015 damit begonnen mein Sportprogramm von 2 Mal die Woche laufen und ein- bis zweimal die Woche reiten auf ein vollständiges Programm auszubauen. Helfen soll mir dabei die App #Freeletics, auf welche ich beim Hören eines Podcasts aufmerksam wurde.
Heute befinde ich mich in der Mitte von Woche drei, und so langsam merke ich, wie ich fitter werde, auch wenn die Übungen nach wie vor hart sind. Nach zwei Wochen habe ich bereits 3 Kilo abgenommen, allerdings glaube ich, dass ich die Waage nun wieder ignorieren kann, da ich durch den simultanen Muskelaufbau gleichzeitig wieder schwerer werde. Deshalb werde ich dazu übergehen den Bauchumfang zu messen und mehr auf das Körperfett denn auf das Gewicht zu achten. Entsprechende Werte, werde ich nachreichen sobald ich gemessen habe. Auch Bilder zu meinem Fortschritt wird es geben, ob ihr wollt oder nicht.

Bahnfahren

Zugfahren ist immer wieder eine Wonne. Die Schule hat wieder begonnen, es sind wieder viele, sehr viele Menschen unterwegs und die Bahn schickt einen Kurzzug. Und wie immer ist nur die Auslese der menschlichen Pendlerschar unterwegs. 
Vor mir sitzt ein Mann der mit seinem Fächer anscheinend einen Orkan auslösen möchte und dabei ignoriert, dass er die neben ihn stehenden Personen fast verprügelt, neben mir steht ein Herr, der sich am Sitz vor mir fest hält und mir dabei sein Brötchen, von dem er immer wieder genüsslich schmatzend abbeißt, ins Gesicht hält. Was natürlich immer noch besser ist, als der Mann, der genüsslich seine Nägel abkaut, ebenfalls laut schmatzend. Und schräg hinter mir hat jemand Blähungen.
Fehlt eigentlich nur noch der Nase bohrende Typ, der die Früchte seiner Arbeit im Abteil rum schnippst.
Ganz allgemein scheint waschen auch nicht mehr in Mode zu sein. Das ist jedoch ein bereits länger andauernder Trend. 
Selbstverständlich habe ich heute meine Kopfhörer Zuhause vergessen und kann nun meine ungeteilte Aufmerksamkeit dem jungen Mann widmen der stoisch versucht ein Telefonat über den Umbau seines Badezimmers zu führen jedoch ständig Verbindungsabbrüche erleidet und den allmorgendlichen Pre-Bürolästereien meiner Mitreisenden lauschen. Es ist schon interessant was man so alles in einem Zug erfährt. Hat ein bisschen was von facebook in echt. Ein Real-Facebook. Und der Zug ist die timeline.

Monika Wynen, Folge 002 - Arbeit im Gelände

Folge 002 – Arbeit im Gelände

In dieser Folge zeige ich euch wie man mit einem Pferd im Gelände arbeiten kann. Da die Aufnahme spontan entstanden ist und das Equipment nicht ganz optimal eingestellt war da wir ein Funkmikrofon getestet haben, ist die Qualität leider nicht ganz so gut.

Monika Wynen, Folge 001 - Frei longieren

Folge 001 – Frei longieren

In der ersten Folge zeige ich euch wie man sich einem Pferd nähert und dieses anschließend frei longiert.

Viel Spaß

image

Als die Katzen die Macht übernahmen

ich berichtete ja bereits davon, dass der kleine Hund etwas Boden verloren hat als die Katze beschloss ins Bett zurückkehren. Als ich dachte, dass sie damit den Gipfel erreicht hat, lehrte mich die kleine Sunny, dass ich falscher nicht liegen konnte. Aus dem etwas Boden verloren ist mittlerweile absolute Respektlosigkeit geworden.

image

Meine Daten gehören mir jedem!

Dieser Tage wurde ich Zeuge einer, aus Marketer-Sicht, guten, aus Konsumenten-Sicht eher bedenklichen PR-Leistung die uns wieder einmal zu einem meiner Lieblingsbegriffe führt: Medienkompetenz.

Die Katze hat die Nase voll!

Ich denke, so kann man das zusammenfassen.

Seitdem der Hund Einzug gehalten hat ist alles anders. Bis jetzt lebten die Katzen quasi auf dem Esstisch und anstatt der allabendlichen Prügelei, welche Katze denn nun im Bett schlafen darf, ist ja nicht so als ob genug Platz vorhanden wäre, liegt nun der Hund im Bett und die Katzen schliefen im Wohnzimmer. Bis jetzt.